AKTUELLES

missio

Außerordentlicher Missio Sonntag 

Alle 4   Jahre begehen die Kirchengemeinden einen außerordentlichen Missio Sonntag. Dieser Turnus beruht auf einen Beschluss des Diözesanrats von 1980. Die jeweiligen Gemeinden können speziell selbst entscheiden für welches Projekt gesammelt wird. Der Kirchengemeinderat Scheer hat sich für ein Projekt   Aidshilfe und Kinderbetreuung im Lessedi Centre of Hoper in Bloemfontein / Südafrika  von Kloster Sießen entschieden.

Schwester Tanja Lohr vom Kloster Sießen berichtet  am Donnerstag, 16. Mai 2019 ist  um 19.30 im Gemeindehaus darüber.   

Die Eucharistiefeier mit Kollekte feiern wir am Samstag, 18. Mai 2019 um 19.00 Uhr. Bitte unterstützen Sie dieses Projekt. Es  kann nur mit Hilfe von Spenden finanziert werden

Aidshilfe und Kinderbetreuung im Bloemfontein / Südafrika
   

Die Mitschwestern in Südafrika sind mit einem sehr schmerzvollen Zeichen der Zeit konfrontiert: Unsäglich viele Menschen sind 

mit HIV infiziert, was für die Person selbst und die Familie viele Konsequenzen mit     sich bringt.Väter fallen aus, Mütter haben selbst das Virus und wissen nicht, wie lange sie noch für ihre Kinder sorgen können. Oft müssen Großeltern ihre Enkel bei sich aufnehmen, die als Waisen zurück bleiben.
Deshalb wurde 2003 das Lesedi Centre of Hope gegründet. Es ist das Koordinationsbüro für HIV / AIDS in der Erzdiözese Bloemfontein. Hier läuft alle HIV / AIDS-Arbeit der Diözese zusammen

Die Arbeit des Zentrums hat zwei Stoßrichtungen:

Betreuung infizierter Personen und ihrer Familien 
    (Hausbesuche, Arztbegleitung,
    Hospiz- und Pflegeheim)
Vermeidung neuer Infektionen durch 
     Präventionsarbeit bei Kindern, 
    Jugendlichen und Erwachsenen,
    die auf Verhaltensänderung und größere Selbstverantwortung zielt.

 Unsere neue Orgel kommt

Orgelbaumeister Tillmann Trefz liefert am Montag, 13. Mai 2019 die neue Orgel und beginnt mit dem Aufbau.

Es sind viele Einzelteile, die nach und nach zusammengesetzt werden.

Wir lagern alles in den Seitenschiffen und der Männerempore und unterstützen die Orgelbauer, wann und wo sie uns brauchen.

Mit Ausnahme der Gottesdienstzeiten halten wir die Kirche geschlossen.

In Absprache mit dem Orgelbauer werden wir für kleine Gruppen eine „Baustellenbesichtigung“ anbieten.

Die Orgelweihe wird am Sonntag, den 29. Sept. 2019 Weihbischof Kreidler vornehmen. Wir freuen uns heute schon darauf.

Für den Orgelausschuss

Ewald Braig

Osterkerze 2019

Lukas 11,3  Gib uns täglich das Brot, das wir brauchen!

An dieser Auslegung habe ich die Osterkerze gestaltet, zum einen nach dem Leitspruch unserer Seelsorgeeinheit sowie unter Aspekt dass, das Weizenkorn  Jesus ist. Das Weizenkorn das aus der Erde wächst mit dem Grün der Natur das für das Leben steht und auch in Verbindung mit dem Gold das für Gott steht und der uns im Leben von klein auf begleitet ob wir wollen oder nicht. In der Mitte des Halmes entsteht durch die Blätter ein Kreuz, dieses Kreuz soll zum Ausdruck bringen das Gott nicht nur bei uns ist im geraden Weg sondern auch links und rechts neben uns ist. Im Schnittpunkt des Kreuzes das helle Licht der Sonne, und  der Auferstehung, das den Tod durchbricht und das Rot verdrängt. Das Blau steht für den Himmel und Wasser was die Saat braucht zum Wachsen und Gedeihen, aber das Blau ist auch die Farbe Gottes der alles umschließt und zusammenhält. Oben das Alpha und unten das Omega in einer modernen Art.

Ganz unten das Weihejahr 2019

Der Weizen gehört zu den einjährigen Gräsern. Kennzeichnend ist sein aufrechter Halm, der in Ähren ohne Grannen ausläuft. Weizen wurde seit ca. 8300 v. Chr.  kultiviert.

Im Alten Testament gehört der Weizen zu den sieben Früchten des Landes, die die Nahrungsversorgung sicherstellen.

Der Weizen liefert gutes Mehl was beim Brotbacken wichtig war.

Die Weizenkörner wurden aber auch gegessen, zuweilen roh, nachdem sie aus der Ähre gelöst worden waren oder auch geröstet. Wegen der leichten Transportierbarkeit waren Körner, Mehl und Brot als Reiseproviant bestens geeignet. Ein Land voller Weizen ist ein reiches Land, das in Gegensatz zu einem Land voller Disteln steht. Weizen war ein Handelsgegenstand und auch ein Zahlungsmittel, z.B. für Lieferungen von Bauholz aus dem Libanon sowie Teil von Tributleistungen. Weizen war dreimal so wertvoll wie Gerste.

 Die Gleichnisse Jesu nehmen mehrfach auf den Weizen Bezug. So setzen die Gleichnisse von der selbstwachsenden Saat und vom vierfachen Acker landwirtschaftliche Vorgänge wie die Aussaat der Samenkörner voraus und vergleichen sie mit dem Kommen der Gottesherrschaft, die im Anbruch ist.

Mt 3,12 und Lk 3,17 setzt die Trennung von Spreu und Weizen mit Hilfe der Wurfschaufel voraus, das Bild für die Trennung von Bösen und Guten in der Gemeinde. Auch die Jünger sollen wie Weizen gesiebt werden Das sterbende und aufwachende Weizenkorn schließlich ist das Bild für die Auferstehung.

Das Brot ist das was wir zum Leben brauchen in geistiger und materieller Hinsicht Nahrung für unser Leben das wir täglich brauchen.

Roland Rieder

Katholische Pfarrgemeinde Scheer

Organisierte Nachbarschaftshilfe

 

Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams der Organisierten Nachbarschaftshilfe Scheer

Mitarbeiter/innen

Wir bieten Ihnen selbstständiges, eigenverantwortliches Arbeiten sowie eine gute Einarbeitung in einem offenen und engagierten Team.

Wir wünschen uns Mitarbeiter/innen, die Sensibilität für die Betreuung unserer Kunden im häuslichen Bereich mitbringen.

Ihre Aufgaben: hauswirtschaftliche Tätigkeiten, wie z.B. das Waschen und Bügeln der Wäsche, das Reinigen der Wohnung und die Zubereitung von Mahlzeiten.

Vergütet wird im Rahmen des Übungsleiterfreibetrages nach § 3 Nr.26 EStG.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an

Pfarramt St. Nikolaus

Kirchberg 18

72516 Scheer

Tel. 07572/8955

Mail: StNikolaus.Scheer@drs.de

 

Katholische Pfarrgemeinde Scheer

Organisierte Nachbarschaftshilfe

 

Wir suchen für unsere Organisierte Nachbarschaftshilfe in Scheer eine

Einsatzleitung (m/w)

Ihr Aufgabengebiet: Sie koordinieren das Team der Mitarbeiter/innen der Nachbarschaftshilfe, organisieren die Einsatzplanung und sind Ansprechperson für die Kunden sowie für den Kostenträger. Sie verantworten in Abstimmung mit der Kirchenpflege die fachliche Aufsicht, die Dokumentation und Abrechnung der Leistungen sowie die Kommunikation mit Kooperationspartnern.

Der wöchentliche Stundenaufwand beträgt ca. 4 – 5 Stunden.

Ihre Fähigkeiten: Sie sind es gewohnt, autonom, zuverlässig und strukturiert im Team zu arbeiten. Sie verfügen über Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Kunden und Geschäftspartnern und sind sicher in der Arbeit mit den gängigen Office-Programmen.

Vergütet wird im Rahmen des Übungsleiterfreibetrages nach § 3 Nr.26 EStG und im Rahmen des Ehrenamtsfreibetrages nach § 3 Nr.26a EStG.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an

Pfarramt St. Nikolaus

Kirchberg 18

72516 Scheer

Tel. 07572/8955

 

 

Einladung zur Teilnahme an der Fußwallfahrt auf den Spuren der Jakobuswallfahrt – 13./14. September 2019. Fortsetzung des Neckar-Baar-Jakobuswegs von Herrenzimmern über Rottweil bis Villingen

Der Neckar-Baar-Jakobusweg orientiert sich an der alten Römer- und Handelsstraße von Rottenburg durch das Neckartal nach Rottweil. Unter Kaiser Vespasian 73/74 wurde die Straße gebaut. Sie erstreckte sich durch das Kinzigtal (weiterführende Möglichkeit des Pilgerwegs) in das gleichzeitig gegründete Rottweil. Die zweite Etappe führt uns von Herrenzimmern (Stempelstelle) über Villingendorf mit Übernachtung in der Jugendherberge in Rottweil am nächsten Tag nach Villingen (26 km). Den Samstag beginnen wir mit einem Besuch des Heilig-Kreuz-Münsters, wandern über Rottenmünster, Bühlingen und Bettlinsbad durch Wildenstein, Weilersbach, Nordstetten über das Obere Tor ins Stadtzentrum von Villingen mit dem Münster Unserer Lieben Frau.

Die Fußwallfahrt begleitet Pfr. Stefan Einsiedler. Zur Fußwallfahrt gehören spirituelle Impulse, eine Eucharistiefeier auf dem Weg oder am Ziel. Hin- und Rückfahrt treten wir mit dem Bus an. Die seitherigen Teilnehmer erhalten eine schriftliche Einladung. Die Kosten für Hin- und Rückfahrt, Übernachtung und Frühstück, ggf. Führungen betragen 85 €. Weitere Informationen dann zeitnah zum Beginn unserer Fußwallfahrt auf den Spuren der Jakobuswallfahrt vor den Sommerferien. Interessierte melden sich bitte schriftlich im Pfarrbüro Mengen bis 1. Juni 2019 an.

Anmeldeabschnitt bitte bis 1. Juni im Pfarrbüro, Pfarrstraße 8, Mengen abgeben.  

 Creative Eight Colorful People Circle Symbol Design Illustration

Frauenkreis 28 +                                

           Frauenkreis 50 +                        

 

Maiandacht mit anschließender Maibowle

Der FK 28+ und der FK 50+ feiern gemeinsam in der Lourdes Kapelle in Heudorf eine Maiandacht. Wir treffen uns am Pfarrsaal in Heudorf und gehen gemeinsam zur Lourdes Kapelle. Im Anschluss an die Andacht trinken wir in gemütlicher Runde eine Maibowle im Pfarrsaal in Heudorf.

Werbeanzeigen